Tagebuch eines Knäckebrotes
Diary About... Guestbook Contact Pictures Subscribe
Neues aus Kanada

Hallo liebe Leute, es ist kurz vor halb 8 am Morgen, ich kann nicht mehr schlafen. Bisher dachte ich, es sei Folge des Jetlags, dass ich morgens so früh wach werde, aber es muss wohl einfach daran liegen, dass es hier so hell ist. Die haben nur diese doofen Jalousien... Naja, was solls, ihr wollt wahrscheinlich andere Dinge wissen als das.

Ich fange dann mal damit an, dass ich noch niemanden jemals getroffen habe, der so freundlich und höflich ist wie die Kanadier. Niemanden, der so oft bitte und danke sagt und dem so vieles leid tut. Ganz zu schweigen von dem ständigen unnötigen "How are you?", aber das war uns ja bereits bekannt.

Cassandra. Cassandra ist der erste kanadische Teenager, dessen Bekanntschaft ich gemacht habe. Mein erster Eindruck war der reinste Schock, aber sie ist eigentlich ganz lustig, man kann Spaß mit ihr haben. Sie sagt, sie gehöre zu den "normalen" Leuten hier, was meine Befürchtung bestätigt, dass die Kanadierinnen wahnsinnig tussig aussehen und sich auch so benehmen. Grauenvoll. Jedenfalls kam sie am Samstagabend mit ihren Eltern zu Besuch, die gute Freunde von meiner Familie sind. Ihre Mutter fand ich auch ganz schlimm, furchtbar aufgesetzt (it's a pleasure to meet you!) und mit aufgemalten Augenbrauen. Sie redet von mir meist in der dritten Person, als könnte ich sie nicht verstehen und ihre Fragen nicht selbst beantworten, ebenso wenig die anderer Leute (wenn sie in der Nähe ist, wenn jemand mir eine Frage stellt, quatscht sie immer dazwischen und antwortet für mich, es nervt). Cassandra und ich jedenfalls unterhielten uns über dies und das (ihre Lieblingsthemen waren Parties, Jungs, Kosmetik, Drogen... und Homo- bzw. Bisexualität. Ihre außerordentlich indiskreten Fragen passen irgendwie nicht so zur sonstigen Höflichkeit der Kanadier). Sie ist eigentlich in allem meiner Meinung, was sowohl unglaubwürdig als auch irgendwie langweilig ist. Entweder ist sie im Grunde wirklich ganz anders, als sie aussieht, oder sie flunkert einfach ständig, was ihre Ansichten betrifft, wieso auch immer. Später haben wir dann noch 17 again geschaut. Sie liebt Zac Efron. Ich muss leider zugeben, dass er wirklich verdammt gut aussieht (ja, ich schäme mich!) aber das ist doch kein Grund, ihn so anzuhimmeln, ist es? [Wo wir schon bei Filmen sind, ich habe gestern mit Vince und Shannon twilight gesehen, seid ihr nun zufrieden? Dieser oder der 2. Teil oder beide, ich weiß nicht genau, wurde übrigens genau HIER gedreht, in Maple Ridge und Umgebung. ] Zusammenfassend kann man also sagen, dass sie der teeniehafteste Teenie ist, den ich je getroffen habe.

Gestern dann war ich mit ihr, ihrer Mutter und deren Mutter auf/bei/at PNE (Pacific National Exhibition), eine Art Jahrmarkt in Vancouver. War eigentlich nichts Besonders, wir sind mal Achterbahn gefahren und so, und Cassandra war sooo scared (sie findet ALLES scary) und wir haben einen Deep Fried Mars Bar gegessen (ja, richtig. Einen frittierten Marsriegel).

Und jetzt muss ich aufstehen, frühstücken. Übrigens mag ich pancakes mit Maple Syrup.

Fotos folgen hoffentlich bald.

Bis dann,

eure Jule

7.9.09 17:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Kategorien
LINK
LINK
LINK
LINK
Themen
LINK
LINK
LINK
LINK
Freunde
LINK
LINK
LINK
Links
LINK
LINK
LINK
Design by julycious & Angieme
Gratis bloggen bei
myblog.de